8.7.14

SOMMERESSENZ

Wenn es holundert dann sommerts. Kaum ein anderes Gewächst rüttelt mehr an meinen Sommergefühlen als Holunder. Das Grün, das Weiss, die Zartheit, der Duft. Alles vereint in einem Glas Schorle. An heissen Tagen lasse ich es literweise fliessen. Für mich die einzig wahre Sommeressenz.

In den letzten Wochen konnte man sich bereits fröhlich durch Holunderrezepturen lesen. Gelee bei Julie, Sirup bei Lina und viele Variationen mehr. Verspätet nun auch hier. Denn auf 1000 plus ein bisschen mehr Metern über dem Meer stehen die Sträucher erst jetzt in voller Blüte (direkt im Wäldchen hinter meinem neuen Heim). Das Warten hat sich gelohnt. Nur heute mag es schütten, aber das Sommergold gefällt mir auch im Trüben.

Bei mir nicht minder anders im Verhältnis. Vielleicht noch ein Tipp: zum Filtrieren solcher Schweinerein tu´ ich gerne die Chemex zweckentfremden, eignet sich hervorragend und das Ergebnis wird lupenrein.

Was stellt Ihr - neben dem üblichen Getränk - so alles an mit den prall gefüllten Fläschchen voll Sommer?

Kommentare:

  1. Das Sommerholunderaroma passt wunderbar zu Stachelbeeren, als Tarte, in der Marmelade, im Kompott, eine herrliche Kombination!

    AntwortenLöschen
  2. Schön eingefangener Sommer /
    gern im Joghurt / im Sommer dürfen ihn bei mir gerne alle Arten Sirup versüßen


    Und sonst: mir gefallen eure Bilder auf Never Give Up sehr, mal wieder und hier sowieso!

    AntwortenLöschen
  3. Meistens erreichen die Flaschen nur wenige Wochen, weil sie dann leer sind. Bis dahin landet der Sirup im Wasser, Sekt, Joghurt, im Kuchen (Mascarpone mit Holunderblüten unter Erdbeeren auf Bisquit) und im Heißgetränk bei Ziegenpeter. Und schon ist er leer.
    Auch fast alle Geléegläser waren dieses Jahr gleich weg - es gibt hier gierige Schnorrer. ;-)

    Herzlich, Katja

    AntwortenLöschen
  4. hust. gerade gestern bekam ich eines dieser köstlichen elixiere geschenkt, in genau solch einer flasche. kurz auf meiner küchenanrichte hingestellt und dann explodierte die flasche... sauerei all over. hmpf. darum bin ich zur zeit nicht gut auf holundersirup zu sprechen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kenne ich. Obwohl meiner viel Zucker und viel Zitronensäure drin hatte, begann der Sirup zu gähren. Explodiert ist er nicht, aber er pfeift, wenn ich die Flasche öffne-P. meinte ich hätte Holunderwein gemacht. Hmm, ich trinke ihn noch immer und bin bis jetzt noch nicht krank geworden.
      Am liebste habe ich ihn in kaltem Tee als Süssstoff, zum Beispiel mit Hibiskustee mit Ingwer-sehr leckere Mischung.

      Löschen
    2. oh ho
      also gegärt ist meiner auch ein wenig beim ziehen (wohl weilich auf die säure gänzlich verzichtet habe und nur natürlichen zitronensaft verwendet habe)
      jetzt hoffe ich nur, dass es nicht knall - irgendwann : )
      es bleibt spannend

      Löschen
  5. Ich zehre noch vom letztjährlichen Sommer & Sirup! Überallhinein und -drauf, in Wasser, Wein, Kuchen & Brot. Alkoholisch gerne zur Feierabendseinleutung :-)

    AntwortenLöschen

Merci.